Rock am Ring 2012

Yeah…Skatebike. Damit kann sowieso nix mehr schiefgehen.

 

 

 

 

 

 

 

Und jedes Jahr zu dieser verdammten Frittenschmiede im Nirgendwo. Als ob es irgendwem helfen würde, die gesamt Fahrt über vor Sodbrennen beinahe zu platzen. Aber sie haben diese geile Arbeitsamtregelung. Wahrscheinlich muss man selbst dann so einen Zettel zupfen, wenn NIEMAND sonst in dem Laden ist.

 

 

 

Welche dumme Kuh hat sich denn neben mir auf dem Schild verewigt? Herrje… wenn ich Dich erwische…Das schöne Schild.

 

 

 

Ich hatte zwar ein Ticket für die Nordschleife, wollte es aber nicht einlösen. Bei 50€ muss man schonmal üben, Alternativen zu nutzen. Die einfachste Möglichkeit, sich das Nordschleifenticket zu sparen ist vermutlich, einfach zu Fuss auf dieNordschleife zu gehen, nachdem jemand (einer!) die Sachen an den Campingplatz gebracht hat. Oder man macht es wie ich: lässt sich im Bulli einschließen und versteckt sich unter Klappstühlen (falls jemand seine Riesenrübe aus Neugier zu weit in den Bulli steckt).

 

T3 Doppelkabine. Like a Boss.

 

Franky macht Warm-Ups (genau hingucken)

 

 

 

Das ist die Eifel: freitags Sonnenschein, Sonnenbrand, kurze Hose Schatten suchen, viel trinken…

 

Samstags: Regen, 2Paar Soccken, T-Shirt, Rollkragenpullover, Sweatshirt, Halstuch, Wollmütze, Jacke … trotzdem viel trinken.

 

 

 

 

 

 

Die Ösis wollten uns missionieren. Die meisten von uns haben jetzt parallel die österreichische Staatsbürgerschaft beantragt.

 

 

 

 

Im echten Leben: Anwalt.

 

 

 

 

 

Internet Phenomenon #1334232  =)

 

 

 

 

 

Wart’ ma’, Du hast da wohl Pippi am Ohr…

 

 

 

Du, Du & Du: mitkommen, saufen!

 

 

 

 

 

 

Wie gesagt … im echten Leben: Anwalt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das’ Mathilda. Die Kuh.

 

Das’ Katja. KATJA IST DAS EIN JOINT ?!?

 

Die große Kunst, beim Fotografieren im richtigen Moment abzudrücken.

 

 

 

 

 

Bei den Ösis von nebenan war eigentlich ständig irgendein Tumult. Meist wegen Nägeln auf der Straße.

 

 

 

 

 

 

Alle, AL-LE haben mitgespielt. Sanitäter, Mitcamper,  Polizisten, … den Polizisten am Ring muss man dieses Jahr eine unglaubliche Coolness attestieren. Kein Schnauzbart, end locker und …. seht selbst.

 

DAS war meine persönliche dümmste Aktion des Jahres. Also jetzt nicht, sich fotografieren zu lassen, sondern da sitzen zu bleiben, als die Sanis eingestiegen und losgefahren sind. Kleiner Hinweis an andere Vollidioten mit derselben Idee: Locker hinten  an die Kabine klopfen, um dem Fahrer zu signalisieren, daß da hinten einer draufsitzt und er anhalten soll BRINGT GAR NICHTS.  Irgendwie bin ich dann ..like a Boss – klaro … währen der Fahrt von dem Ding runter und hab’ nur ein paar Schrammen abbekommen. Derb Glück.

 

80.000 (+) Menschen am Nürburgring ist in Wirklichkeit eine denkbar doofe Konstellation für ein Festival. Wenn man den Headliner sehen will, darf man entweder schon mittags losgehen, um abends irgendwann Metallica zu sehen, oder man geht irgendwann später hin, steht am anderen Ende der Boxengasse, wo’s immer noch scheissevoll ist, und guckt sich bei schlechtem Wetter eine Videoleinwand an. Hurricane is’ besser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SWR3 war da. Das Reportermäusschen kam mit Motorroller und schwarz behelmt vorbei

 

…den Helm war ‘se als erstes los =).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.