Specter

Endlich ein neuer Dienstwagen, um die ganzen Einsätze (ihr wisst schon…Doktor-Andy…Spezialiologe und so…) auch in unwegsamen Gelände mit Stil und Eleganz zu bewältigen…

 

Carson Specter. Schönes Ding, wie ich finde. Da ich mittlerweile im Besitz von ungefähr 800 Sendern bin, habe ich mir dann auch gleich die Race Edition gegönnt. Der Motor stammt aus meinem alten Wagen. Dank der grandiosen Hilfe eines Vereinskollegen (‘Was weiss ich, was ich da eingestellt habe, ist auch egal, läuft ja jetzt’) macht der Motor auch keine Zicken mehr und geht mal ab wie Schmitz ihm seine Katze.

 

 

Ach, blieb er doch nur immer so sauber….

 

Carbon soweit das Auge reicht….angenehm

 

So soll’s mal aussehen. Ich hasse diesen Neon-Scheiss, den man auf den ganzen RTR-Karosserien findet. Und hier noch’n Blitz, und da noch ‘n Totenkopf und unbedingt schwarze Zickzack-Linien auf weissem Hintergrund. Würg.

 

Die Schablone für den Stern hat ungefähr 3 Tage benötigt. Dem ganzen wird mit ca. 20 hauchdünnen Farbschichten Respekt gezollt….Um Himmels Willen keine Lacknasen.

 

Zum Schluss war die weiße Dose fast leer.

 

Und?   Und?   Style wie’n Wholecar, wollski. (fast) fehlerfrei

 

Unschwer zu erkennen, daß der kleine schon unterwegs war.

 

Buggies haben den Nachteil, daß sie eigentlich keine Spassmodelle sind. Backflips, Wheelies und diesen ganzen Zinober wird man hiermit nur mit unfassbar viel Aufwand hinbekommen. Der Vorteil liegt aber ganz klar darin, daß man diese Dinger über eine Strecke ‘fahren’ kann (so mit…gezielt irgendwo hin). Die Stadiumtrucks und Savages sind da einfach zu schwabbelig für meinen (mittlerweile gereiften) Geschmack.

Und so sieht das dann aus.

 

 

Ganz ganz, ganz vielleicht ist der Motor noch ein bisschen fett eingestellt

Bookmark the permalink.

Comments are closed.