MidiBox

Thorsten Klose hat fantastisches vollbracht! ein open-source-midi-projekt! bombastischer funktionsumfang, modularer aufbau, staendige erweiterungen und das alles mit standard-bauteilen.

egal, ob ich’s wirklich brauchen werde, ich MUSS natuerlich so ein teil haben.

ich gehe seit etwa drei jahren mit dem plan schwanger, mir so eine box zu bauen. angefangen habe ich damit vor etwa zwei jahren, kam aber immer etwas dazwischen. (wer sich ranhaelt, bekommt locker in einer woche eine funktionierende box zusdammengebaut…). die basis steht und funktioniert:

das core-modul ist das wichtigste; hier noch die alte version mit dem pic16f877; mittlerweile plane ich, die neue version mit pic18f452 einzusetzen, weil alle doku, erweiterungen etc. nur noch darauf eingehen. mit etwas glueck liegt das teil morgen in meinem briefkasten.

das display wird mittels pfostenstecker befestigt; die kleine platine ist ein spannungsinverter. kleiner fehler, grosse wirkung: hat recht lange gedauert, darauf zu kommen, das die ansteuerung des kontrastes genau andersrum als der standard ist.

din-modul (digital in) mit ein wenig mimik zum testen

dout-modul (digital out):

die naechsten tage wird es mit diesem ding ganz weit nach vorne gehen
(- allen unkenrufen zum trotz).

zwischenzeitlich habe ich von der alten version (pic16fxxx) auf die neue version (mios 1.7 auf pic18fxxx) umgestellt, weil ich gemerkt habe, das die ganze doku, neue module etc. nur noch fuer die neue version entwickelt/gepflegt werden. was soll’s, der chip von mike’s elektronikseite war guenstig. und kam schon mit allen noetigen programmen gebrannt – ohne aufpreis! supi. gleichzeitig hab’ ich mich noch mit midikabeln etc. eingedeckt.

mittlerweile ist das frontpanel eingetroffen. jawoll!. irre, genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte – nur – viel – GEILER!!!!

so un’ nu’ erstmal ein paar fotos von der bestueckungsaktion (klaro war der tag natuerlich fuer alles andere gestorben…)

die dioden neben den tastern und die laengsregler sind mit heisskleber festgemacht, weil’s einfach besser aussieht

natuerlich ist das ding noch nicht fertig, aber nicht mehr lange und es wird genau SO aussehen:

heute war ein guter tag…….

19.12.2005. (punkt) nach jahren des wartens, hoffens und bangens, kann ich endlich sagen, ich habe die midibox fertiggestellt. heissa. das gehäuse ist fertig, die anschlüsse draussen und weitere dinge (keyboard) sind bestellt um nun vollstoff und megaerfolgreich ins veejay-business……egal: die rückseite sieht jetzt so aus:

und biete die möglichkeit,neben dem üblichen gedöhns (also bankstick, midi i/o…) auch noch die anderen (bei diesem teil noch nicht verwendeten) schnittstellen zu benutzen. einfach an die bereits vorhandene box anklicken, fertig. sollte ich also eines tages festestellen, daß mir noch 32 analoge und/oder digitale eingänge fehlen…. HARRHARRR …

damit die offenen enden der schnittstelle in der zwischenzeit keinen mumpitz von sich geben, werden sie mit einem dongle zugemacht. dadurch werden flackernde eingänge sauber unterdrückt.

eigentlich ein literarisch wenig bedeutender abgang für dieses herrliche projekt. aber ich denke, in den nächsten monaten wird es noch einige folgeprojekte geben, die hierauf aufbauen. glückauf!

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.